Aktionstag Kohle Klima am 10. Mai 2016

Am 10. Mai 2016 organisiert das Küfa-Kollektiv einen Aktionstag zu Kohle und Klima. „Viele, laut und bunt gegen Kohle am 10. Mai – Braunkohle stoppen – Klima retten!“

KohlekraftwerkAufruf:

Am 10.5. bringen wir den Protest gegen den Braunkohle-Abbau öffentlichkeitswirksam auf die Straßen. Wir wollen ein sofortiges Ende der desaströsen Ausbeutung und Verwertung der fossilen Ressourcen unseres Planeten! Diese Absicht demonstrieren wir auf einer Kundgebung in der Prager Straße um 18 Uhr sowie mit der mobilen Klimaküche ab 19:30 am Scheune-Vorplatz. Selbstverständlich reisen wir zu beiden Punkten klimaneutral mit dem Fahrrad an 🙂 Startzeitpunkt 17 Uhr Albertplatz. Seid viele, laut und pünktlich.

Hintergrund:

Direkt vor unserer Haustür wird mit dem Lausitzer Braunkohlerevier einer der größten CO2-Klimakiller der BRD betrieben und planmäßig weiter ausgebaut. Doch die Kohleindustrie erzeugt nicht nur exorbitante Treibhausgase sondern hat auch dauerhafte Folgen für Grundwasser, Luftqualität, Lokalklima, Flora, Fauna und die von Entwurzelung betroffenen Menschen. Verantwortung und Kosten für diese Schäden tragen langfristig – wie auch in der Atombranche – die Steuerzahler und die kommenden Generationen.

Aktionstag:

Zum Lausitzcamp (www.lausitzcamp.info) reisen hunderte Menschen quer aus Europa mit dem Rad an. Eine Gruppe von Wien erreicht unsere Stadt Dresden am 10.5. gegen Mittag. Ḿit dem Aktionstag bekunden wir unsere Solidarität mit den Aktivist*innen und zeigen, dass auch wir in Dresden aufmerksam und aktiv sind wenn es heißt, den Planeten für unsere Kinder und Kindeskinder zu bewahren.


flyer2Ablauf:

  • 17 Uhr klimaneutrale Anreise mit dem Fahrrad ab Albertplatz
  • 18 Uhr Kundgebung in der Prager Straße + klimaneutrale Abreise 🙂
  • 19:15 Uhr Kundgebung Bischofsplatz
  • 19:45 Uhr Klima-Küche und Redebeiträge am Scheune-Vorplatz
  • 21:30 Uhr Film Disobedience (www.watchdisobedience.com) in der Kamenzer 38

(Teilen sehr erwünscht)

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.